Buchtipp: Kochtrotz – Allergiefrei genießen*

Langsam kann ich aufhören zu zählen. Schon diverse Kochbücher pflastern das Regal unserer Küchenwand und es ist kein Ende in Sicht. Sobald ein Kochbuch besonders kreativ gestaltet oder einfach voll mit guten Rezepten ist, schreit der kleine Koch in meinem Ohr, dass ich es unbedingt brauche. Oftmals ist es dann so, dass die Bücher lange Zeit im Regal stehen bis sie mal zum Durchblättern hervor gekramt werden, um dann wieder zwischen den anderen Büchern zu verschwinden. Ich möchte euch aber nun ein Buch vorstellen, mit dem DAS sicher nicht passieren wird. 

Kochtrotz! Fast jede*r, der/die schon mal auf der Suche nach veganen Rezepten durchs Netz gesurft ist, dürfte dabei auf die Seite von Steffi gestoßen sein. www.kochtrotz.de ist vor allem Anlaufstelle für Menschen mit Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten. Gerade bei einer veganen Lebensweise kann das schnell nervig werden. Während andere Autoren ihren Schwerpunkt auf die Fitness setzen oder sich selbst inszenieren, nimmt sich Steffi hier genau diesen Allergie-Problemen an.

20150517_172916_HDR

Rein optisch

Das Buch hat einen echt hochwertigen und minimalistisch, modernen Look. Leider kein Hartcover, aber trotzdem fasst sich „KochTrotz“ sehr angenehm an. Auch die inneren Werte können überzeugen. Die Bilder laden zum schmökern ein und die Rezepte sind sehr übersichtlich gehalten. Wo bei anderen Autoren viel Fließtext zu finden ist, sind die Zubereitungswege hier übersichtlich mit Zahlen gegliedert. Die Zutatenlisten sind hier aber der eigentliche Clou. In je drei Spalten finden sich die Optionen aus denen sich die allergiegeplagten Köche bedienen können. Karotten führen bei dir zu Atemnot? Kein Problem, probiers mit Süßkartoffeln oder gekochten Kartoffeln.

20150517_172927

Somit bietet jedes Rezept die Möglichkeit an die eigenen Unverträglichkeiten angepasst zu werden. Und auch wenn man frei von Lebensmittelallergien ist, hat man hier immer eine Option, falls einem die Zutaten fehlen. So lädt jedes Rezept frei nach dem Untertitel des Buches „Kreativ genießen trotz Einschränkungen, Intoleranzen und Allergien“ auch zum experimentieren ein. Sehr kreativ und angenehm.

Joghurt, Milch und Sahne

Die gleich zu Beginn aufgeführten Rezepte für Milchalternativen haben es mir besonders angetan. Hier finden sich Joghurts aus Kokosmus oder Reis aber auch Buttermilch. Die Fotos laden dabei auch wirklich dazu ein sich direkt an die heimische Arbeitsfläche zu stellen.

20150517_172939

Damit man dann auch nicht den Überblick verliert, ist das Buch übersichtlich in diverse Kapitel gegliedert. Informationen zu diversen Lebensmitteln eröffnen das Buch. Anschließend folgen die schon erwähnten „Milchalternativen“, „Frühstück und Co.“, „Hauptgerichte“, „Süßes“ und „Backen“. Sehr schön finde ich das Schlusskapitel „Auf Vorrat …“, denn hier führt Steffi auf welche Zutaten, die man immer wieder braucht selbst herzustellen sind. Besonders das selber machen von Reisgrieß und Instantgemüsebrühenpulver reizen mich sehr, da das so bisher in meinen Kochbüchern noch nicht auftauchte. Nach dem Schreiben dieses Textes werde ich mich auch direkt am präsentierten Reisgrieß versuchen. 😉

20150517_172958

Fazit und Kritik

Neben der ganzen Lobeshymnen ist es dann doch schwer noch etwas Kritik zu äußern. Kleinigkeiten, wie die zu hell gedruckten Seitenzahlen sind die einzigen am Ende aber vernachlässigbaren Fehler, die mir aufgefallen sind. Etwas schwerer wiegt da in meinen Augen dann doch etwas anderes. Aber auch das ist eher eine besondere Sache. Und zwar finden auch Fleisch und Kuhmilchprodukte Eingang in dieses sehr schöne Buch. Aus der Sicht eines veganen Blogs natürlich kein schönes Ding. Aber da kommt zum Tragen, dass KochTrotz eben kein Buch ist, das für eine vegane Zielgruppe geschrieben ist. In erster Linie und da bin ich dann doch wieder ganz bei Steffi, ist es ein Kochbuch für alle allergiegeplagten Menschen, die endlich wieder selbst kochen wollen. Aber, und das stimmt dann doch wieder versöhnlich ist JEDES Rezept mit den aufgeführten Rezepten veganisierbar. Und vielleicht kommt auch so manch omnivor lebender Allergiekoch auf die vegane Lebensweise.

Trotz alledem kann ich dieses Buch wirklich allen ans Herz legen, die auf der Suche nach einem liebevoll gestalteten Kochbuch sind. Auch wenn ihr an keiner Nahrungsmittelunverträglichkeit leidet werdet ihr mit KochTrotz eine menge Freude haben. Da das Buch komplett im Selbstverlag erschienen ist, geht euer Geld auch nicht an eine Maschinerie der Buchindustrie, sondern landet bei der Autorin.

Ihr bekommt das Buch für 24,90 Euro u.a. hier: foodhacker Verlag

KLARE KAUFEMPFEHLUNG 🙂

*Das Buch wurde mir ohne Bedigungen zu Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung zu keiner Zeit beeinflusst.

Kommentar verfassen