Alle Artikel in: Kreativität

Kreativität veganblog umsturzvegan kreativblog

Kreativität ist ein Ausdruck von Liebe. Wenn du etwas wirklich gerne tust, etwas liebst, dann willst du immer besser darin werden. Du möchtest Neues entdecken und dich weiter entwickeln. Jeder Mensch, egal ob Mathematiker*, Kassier*, Physikerin*, Historikerin*, Germanist*, Juristin*, hat eine kreative Ader, genau wie du etwas hast, das du liebst.
Hier findest du meine kreative Sammlung. Meine Zeichnungen, meine Gedichte, meine Geschichten und meine Sketchnotes. Ich wünsch dir viel Spaß beim stöbern und ich hoffe du findest etwas, das dich inspiriert.

 

umsturzvegan Back to the Roots oder Kurzgeschichten auf einem Veganblog

Back to the Roots oder: Kurzgeschichten auf einem Veganblog

umsturzvegan ist mittlerweile ja schon ein kleines Potpourri aus vielen Dingen, die mich interessieren. Meine Sparte ist längst nicht mehr nur das vegane, sondern vielmehr mein eigenes Leben. Neben Rezepte, Sketchnotes und Sketchrezepten (was für eine Kombination – :D) findet ihr hier auch Gedichte, private Texte und Illustrationen. Und damit da in Zukunft vielleicht noch einmal mehr Vielfalt dazu kommt, habe ich eine Frage an euch. Ich hoffe ihr habt Lust. 

#meettheartist umsturzvegan jan illustration illustrator cartoonist vegan sketchnotes sketchnote

#meettheartist

Auf den sozialen Netzwerken kochte in der letzten Woche innerhalb meiner Filterblase wieder mal der #meettheartist Trend (hier eine Auswahl auf Instagram) hoch, den ich jetzt auch gerne aufgreifen mag. Es geht darum sich als Künstler*in seinen Follower*innen vorzustellen und das in der Art, in der man sonst auch seine Illustrationen gestaltet. Da ich sowas immer mal ins Auge gefasst, aber nie angegangen bin, hab ich mich jetzt mal im selbstportraitieren versucht. Das Ergebnis seht ihr jetzt hier. Ich bin gespannt, ob es euch gefällt. Und natürlich ist da noch viel mehr. Aber Ich hab versucht das wesentliche mal auf ein Blatt Papier zu bringen.

Was geht 2017? Sketchnote - Umsturzvegan Vegan Blog Sketchnoteday

1. Sketchnote 2017: Meine Vorsätze

Zum heutigen Sketchnoteday will ich euch kurz meine Vorsätze für 2017 zeigen. Natürlich in Sketchnoteform. Das Jahr ist zwar schon fast zwei Wochen alt aber wenn man sich schon Vorsätze setzt, dann kann man das auch gut Mitte Januar noch machen. Darum sehr ihr jetzt das, was ich mir für das neue Jahr vorgenommen habe und schreibe sicher einen meiner persönlichsten Blogposts bisher.

Ernährung für Nachhaltigkeit oder: Veganismus statt Fleisch

Mit dem Stichwort Nachhaltigkeit bringt man viel in Verbindung. Einkaufen mit Jute- und Stoffbeuteln statt an der Kasse immer neue Plastiktüten zu kaufen beispielsweise. Das Fahrrad im Alltag nutzen und das Auto mal stehen lassen, oder aber auch Second Hand Kleidung kaufen und bei der Kleidung auf Fairtrade und Bio-Textilien achten, Strom und Wasser sparen. Aber ein Bereich wird oft ausgeklammert, wenn es um ein nachhaltiges Leben geht.

Was Kaninchen brauchen

Ihr werdet es sicher schon gemerkt haben, dass mir Kaninchen am Herzen liegen. Nicht nur weil ich selbst meine Wohnung und mein Leben mit zwei dieser wunderbaren Tiere teilen darf, sondern weil gerade Kaninchen zu den Tieren gehören, deren Bedürfnisse sehr oft unterschätzt werden. Dazu gehört viel viel Platz (mind. 2 qm pro Tier, besser mehr), frisches Gemüse und Kräuter sowie frisches, sauberes Gras, grünes Heu und Stroh als Nahrung. Kaninchen sind Rudeltiere und dürfen niemals alleine gehalten werden. Temporäre Einzelhaltung nach Kastration/ Operationen oder bei Krankheit natürlich ausgenommen. Außerdem sollte das Gehege abwechslungsreich gestaltet werden. Am besten nutzt Du mehrere Ebenen, Tunnel, Heuraufen sowie Versteckmöglichkeiten, wie Häuser, um die Umgebung deiner Häschen interessant zu dekorieren. Diese sollten auf jeden Fall über zwei Zugänge verfügen. So kann ein Kaninchen im Konfliktfall schnell das Weite suchen und sitzt nicht in der Enge. Selbstverständlich brauchen die Wackelnasen auch noch dauerhaften Zugang zu frischem Wasser in einem Napf und eine saubere Toilette. Also genau das, was wir Menschen auch benötigen. Wer noch mehr qualifizierte Informationen zur Kaninchenhaltung braucht, wird …

Es wiederholt sich (2015)

Montag ist Gedichtetag auf dem Blog. Genau wie am letzten Montag räum ich gerade ein wenig in meinem Archiv herum und hab da ein Gedicht von 2012 ausgegraben, das in meinen Augen auch jetzt noch zur aktuellen Situation passt. Ich hab es nur leicht angepasst.  Nur zur Vorwarnung: Es ist pathetisch und klar ist es im allgemeinen Duktus eher altmodisch. Warum? Naja 2012 war ich in meinem dritten Jahr an der Uni und ein großer „Fan“ von Heinrich Heine. In meinen Augen einer, wenn nicht sogar der bedeutendste Lyriker und Journalist dieser Zeit und bis heute. Ich kann euch seine Werke, wie etwa „Deutschland ein Wintermärchen“ nur ans Herz legen. Gerade im Bezug auf den Nationalismus und Patriotismus war Heine ein großer Weitdenker und Kosmopolit. Der Patriotismus des Deutschen hingegen besteht darin, dass sein Herz enger wird, dass es sich zusammenzieht wie Leder in der Kälte, dass er das Fremdländische hasst, dass er nicht mehr Weltbürger, nicht mehr Europäer, sondern nur ein enger Deutscher sein will. Da sahen wir nun das idealische Flegeltum, das Herr …

NIK: #EineArmlänge – Einfach mal …

Ich muss kurz was vorweg schießen: In erster Linie ist und soll dies ein Blog zum veganen Leben sein und bleiben! Aber da hier auch Cartoons breit getreten werden, möchte ich das hier eben mal los werden: Ich will zu dieser ekelhaften Situation, die sich an Silvester und Neujahr in Köln und anderswo abgespielt hat, ansonsten nicht viel schreiben! Ich war nicht vor Ort und ich hab auch keinen Bock was dazu zu sagen, weil andere das wirklich besser können. Wer wirklich etwas konstruktives zu diesem Thema lesen mag, schaut am besten hier vorbei: Hilal Sezgin auf Zeit Online – Sexuelle Übergriffe: Ich bin es leid! Ansonsten hat mir auch die Berichterstattung von WDR 5 zu dem Thema bisher sehr gut gefallen. Insbesondere das kritisch geführte Interview mit dem Polizeipräsidenten im Morgenecho.   PS: NEIN heißt NEIN! Und wenn ihr Idioten eure Wichsgriffel nicht bei euch behalten könnt (das gilt für alle Männer, die meinen Frauen seien „Freiwild“ o.ä.!), geht zum Psychologen oder surft auf Youporn.

Comic-Collab #48: Freizeit

Juhuu meine erste Comic-Collab. Last Minute neben dem Labelstress (JUHUUU unser Kalender geht bald raus in die Welt) hab ich es noch geschafft an der monatlichen Aktion von Schlogger teilzunehmen.  Das Thema, zu dem etwas gezeichnet werden sollte war Freizeit. Und ich hab mir mein neues Wacom für die erste größere Zeichnung geschnappt und einfach mal geschaut wie weit ich komme. Ich hoffe es gefällt euch, auch wenn ich an die anderen Teilnehmer noch lange, lange, lange nicht ran komme. Ich werde ab sofort versuchen jeden Monat dabei zu sein. 🙂 Die Zeichnungen zum Thema Freizeit, von großartigen Cartoon- und Comicartists gibt’s hier: Schlogger Isla Volante Skizzenblog Rainer Unsinn Kritzelkomplex Björn Hammel (badham) Eulalia the Oovl Mic at Six Regenmonster Onlinecomics Dramatized Depiction Apfelhase Pepperworth Zeitgleich Tanja Lauch Blogrovic Schisslaweng Teamo Buddelfisch Greventure BTW Catsnipsflavour art and illus Mal-Gries Matze Latza Zweithirn Solarblaukraut Rainking

#BloggerfürFlüchtlinge refugees_welcome_düsseldorf umsturzvegan vegan blog

Deutschland wir weben! #BloggerfürFlüchtlinge

Ich hab lange überlegt, wie ich mich zu dem Thema Flüchtlingsaufnahme in Deutschland äußern soll. Ich bin ja eigentlich nur ein Querbeet Veganblog. Aber es ist klar, dass man Stellung beziehen muss. Gerade wenn besoffene Deutsche gegen die ärmsten Menschen, die bei uns Schutz suchen, das Reichsgefühl wieder aufleben lassen, darf man nicht schweigen!

Und ihr fragt noch …

Und ihr fragt noch warum ich so negativ bin In einer Welt ohne Maß, in einer Welt ohne Sinn. Wo Menschenrecht nur humanes Gequatsche Der Tierschutz versteckt hinter zynischer Maske. Und ihr wundert euch noch, dass ich negativ bin? Wo soll ich mit meiner ganzen Wut denn sonst hin? An jeder Ecke und auf jedem Papier Sehe ich Mord und krepierendes Tier.