Rezepte
Kommentare 9

Dattelcreme zum Süßen

Wenn man sich mit veganer Ernähung beschäftigt fällt einem bestimmt schnell auf, dass sehr viel von Zuckerersatzstoffen gesprochen wird. Damit sind aber keineswegs Süßstoffe wie Aspartam (o.ä.) gemeint. Solche wahrscheinlich Krebserregenden Stoffe gilt es nicht nur als Veganer*in zu vermeiden. Nein, vielmehr sind Süßungsmittel wie Agavendicksaft oder Reissirup gemeint, die nicht nur süßer als herkömmlicher Zucker sind, sondern auch vie(eeee)l gesünder sein sollen. 😉

Ich möchte an dieser Stelle nicht einsteigen in die Debatte sondern euch einen schnellen, einfachen Weg zeigen, wie ihr selbst eine leckere und eventuell gesündere Alternative zum handelsüblichen weißen Haushaltszucker schaffen könnt. Dafür braucht ihr wirklich nicht viel. Nur folgende Zutaten:

ZUBEREITUNG

Einfach die Datteln mit ein wenig Wasser in den Mixer geben und langsam auf die höchste Stufe stellen (ACHTUNG kann laut werden). Je nach Konsistenz etwas Wasser dazu geben und für etwa 2-3 Minuten auf der höchsten Stufe mixen. Wenn die Masse in etwa aussieht wie Apfelmus (es sollten keine Datteln mehr erkennbar sein) und eine nicht zu zähflüssige Konsistenz erreicht hat, einfach in die Flasche abfüllen.  Tadaaa. Das wars.

Mit der fertigen Dattelsüße könnt ihr Kuchen, Desserts, Shakes, etc. verfeinern. Solltet ihr die Möglichkeit haben, nehmt am besten getrocknete Datteln in Bio- und Rohkostqualität.

9 Kommentare

  1. Seeeehr guter Tipp, ich habe nämlich noch eine Riesentüte Datteln und weiß nicht wohin damit. Deine Zeichnungen sind übrigens super! 🙂

Kommentar verfassen