Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Ein Bisschen Vegan – Wasser – Filofax

Seit Ende August versuche ich jeden Tag mindestens 3 Liter Wasser zu trinken, was wirklich nicht immer leicht ist. Warum ich das tue? Naja das Trinken von purem Wasser soll viele Zipperlein heilen (Kopfweh, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, etc.). Wenn das mal kein Grund ist. 

Aber durch eigenen Antrieb bin ich nicht darauf gekommen mehr zu trinken. Zwar hab ich immer mal wieder kritisch auf meinen Flüssigkeitskonsum geschaut aber mich nie dazu durch gerungen mal mehr zu trinken. Wie bin ich also dazu gekommen? Den Anstoß gab letztendlich Kathrin von Ein bisschen vegan.de  mit ihrer Wasser-Challenge. Einfach mal 4 Wochen lang, also einen Monat, versuchen jeden Tag 3 Liter Wasser zu trinken. Das ganze soll u.a. das Hautbild verbessern und das Wohlbefinden steigern. Heere Ziele.

Vorsätze sind da um gebrochen zu werden

Da ich eigentlich notorischer Limo und Safttrinker bin/war und mein Wasserkonsum sich um etwa 1 – 1 1/2 Liter bewegt, wollte ich mal ausprobieren, wie es ist mehr zu trinken als üblich. Ich hab ja in einem früheren Artikel schon geschrieben, dass ich mich bei zu wenig Wasserkonsum antriebslos und schlapp fühle. Also warum nicht jetzt mal versuchen es anders zu machen. Meinen Vorsatz mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen und mich generell mehr zu bewegen und auf mich zu achten konnte ich, Überraschung, nicht wirklich umsetzen. Zum einen sind wir ziemlich stressig umgezogen, zum anderen … naja Ausreden über Ausreden. Ich versuch’s in Zukunft besser zu machen. VERSPROCHEN 😉

Was ich bei dieser Challenge allerdings wieder gemerkt habe, ist meine Abhängigkeit von Plänen und Vorsätzen. Weil sich daraus meist Möglichkeiten ergeben kreativ zu werden. Aus meinem ersten Vegan for Fit Versuch ist schließlich auch irgendwie dieser Blog entstanden. Die Wasser-Challenge gab also Anlass mal über Wasser, Flüssigkeit, Nachhaltigkeit (Plastikflaschen, Pfand, Müll) nachzudenken und dabei zu schauen, wie man die Vorgaben kreativ umsetzen kann. Meine Motivation war geweckt. Also gestartet mit dem Vorher Selfie:

wpid-img_20140825_070640.jpg

Verpennt morgens ein Selfie machen. Ungeschminkt und müde. Das war die Vorgabe. Ich kann euch aber jetzt schon versprechen, dass mein Nachherselfie, aufgrund meiner Rosazea (Herbst/ Winter ist immer mies) wahrscheinlich nicht besser aussehen wird, auch wenn man bei dem Zwischenfazit von Kathrin schon eine deutliche Verbesserung des Hautbildes sehen kann.

Wasser muss Sprudeln

Was für mich allerdings Antrieb genug war, ist die Sache mit der Antriebslosigkeit (ha, Wortspiel! 😀 ). Und da ich keinen Nerv hab Kästen und Plastiksixpacks voll Wasser in die Wohnung zu schleppen, nur damit ich am Ende vielleicht etwas mehr Wasser trinke und fitter werde, zog Anfang September ein Wassersprudler und eine Wasserfilterkanne zu uns. Und seit dem dieses grandiose Duo in unserer Küche steht, trinke ich wirklich viel mehr. Vor allem hat man immer frisch gesprudeltes Wasser wenn man es möchte. Großartig. Ich kann jedem der über den Kauf eines Wassersprudlers nachdenkt ein absolute Kaufempfehlung aussprechen. Man spart Unmengen an Plastikmüll und hat immer frisches Sprudelwasser zur Verfügung. =)

Ein perfektes Team!

Ein perfektes Team!

Kreativ mit Wasser

Jetzt ist da soviel Wassergeschwafel aber noch kein Wort vom Filofax aus der Überschrift. Das kommt jetzt.

Zu meinem Geburtstag lag für mich ein Filofax Domino in A5 auf dem Gabentisch. Wer diesen Blog mit seinem Kanälen (twitter, facebook, instagram, pinterest) verfolgt wird mitbekommen haben, dass ich vermehrt Sketchnotes und Sketchrezepte zeichne und plane. Digital geht das jedoch nicht allzu gut und daher bin ich auf den Zug meiner Freundin aufgesprungen und hab mich an die Offlinewelt des Planens gewagt. Was ich da gesehen habe ist mir jedoch deutlich zu bunt. Wer nicht weiß wovon ich rede sollte einmal auf instagram nach dem Hashtag „#filofaxing“ suchen … bunt, washitapes, basteln … nur bedingt meins. Aber die sogenannten Inlays, also die Einlagen für die Kalenderblätter interessieren mich. Was kann man so auf Papier drucken, zeichnen, malen, um mehr aus seinem Kalender heraus zu holen? Die Sachen, die ich online gefunden habe waren mir jedoch zu teuer oder nicht schick genug. Aus diesem Grund habe ich angefangen selbst etwas zu basteln.

Filofax Inlay "Trinken"

Filofax Inlay „Trinken“

Dabei heraus gekommen sind diese Inlays zur Selbstkontrolle, was das Trinkverhalten angeht. Sicher nicht perfekt aber hilfreich auf jeden Fall.

Die Einlage könnt ihr euch entweder hier über den Bildlink abspeichern oder aber als Doppelseitige A5 Druckvorlage für A4  (also den Spaß Ausdrucken und in der Mitte auseinanderschneiden) über google drive als zip-Datei herunterladen. Ich würde mich freuen, wenn ihr schreibt wie eure Erfahrungen damit sind, ob ihr mehr in diese Richtung haben wollt, oder ob es euch gar nicht interessiert. Egal was ihr sagt, oder auch nicht, werde ich wohl eine kleine Downloadsektion hier auf dem Blog einrichten. Mal schauen was sich da noch entwickelt.

In diesem Sinn. Prost und viel Spaß beim Wasser trinken =)

Kommentar verfassen