Produkttipps
Kommentare 1

KAKAO, die superrohe Süßigkeit

Ich muss an dieser Stelle gestehen: Ich liebe Kakao! Doch nicht nur Kakao. Vielmehr kriegt man mich mit allem, solange es nur dick genug in Schokolade gewickelt ist. Oder wie Homer Simpson sagen würde „HMMMMMM SCHOKOLAAAAADE“

Das Problem an den meisten fertig Schokoladen und Kakaos, die man kaufen kann ist jedoch, zum einem die immer noch in Unmengen verwendete Kuhmilch und zum anderen die Kilos an Zucker, die man über das Jahr tafelweise mit ihnen inhaliert. Das es nicht zwangsweise so ungesund sein muss beweisen bspw. die vielen rohen Schokoriegel. Mein Favorit ist ganz klar der LOVECHOC Riegel! Pur oder mit Maulbeere Vanille … Leute ihr werdet in Roh kaum was besseres finden (behaupte ich jetzt einfach mal :P) Falls es doch etwas gibt, meldet euch und ich werde mich bekehren lassen.

Das hier soll aber keine Schokoriegel-Werbeanzeige werden. Denn eigentlich habe ich mit dem Tippen begonnen, um euch über die Vorteile von rohem Kakao zu informieren. Denn auch wenn man es kaum glauben mag, so verdient Kakao in seinem rohen Zustand, bspw. in Form von Kakaobutter, Kakaopulver oder Kakaonibs den Namen Superfood.

Warum ist roher Kakao so super?

Wenn man so zwischen den Supermarktregalen mit den Tafeln voll Zucker und Kuhmuttermilch hindurch schlendert mag man kaum glauben, dass Kakao in seiner rohen Form ziemlich viel zu bieten hat. Da wäre zum einen der unglaublich hohe Gehalt an Eisen. Rohes Kakaopulver beinhaltet auf 100 g mit etwa 7.3 mg Eisen etwa genau so viel wie die gleiche Menge an roten Linsen (7 mg) (Rindfleisch stinkt mit 2,5 mg pro 100g dagegen ziemlich ab). Eisen ist zum beipiel essentieller Bestandteil bei der Bildung roter Blutkörperchen und wichtig für die Aufnahme und den Transport von Sauerstoff im Körper. Wenn ihr euch also ein wenig schlapp fühlt und evtl. an einem Eisenmangel leidet, schaut euch mal beim rohen Kakao um. (Das ersetzt natürlich keine fachgerechte Beratung und Behandlung bei einem Arzt, kann aber unterstützend wirken und ist natürlicher als jedes Nahrungsergänzungsmittel).

Roher Kakao hat auch eine positive Wirkung auf euren Gemütszustand. Die im Kakao enthaltenen Stoffe Theobromin und Phenyletylamin bewirken im Gehirn unter anderem eine Ausschüttung von Glückshormonen. Natürlich ist diese Wirkung aufgrund der niedrigen Dosierung nicht mit Psychopharmaka oder Drogen zu vergleichen aber wer kennt nicht das „Schokoladenhigh“ 😉 Außerdem wirken diese Stoffe ähnlich wie Koffein, was zur Folge hat, dass man sich wacher und Aufnahmefähiger fühlt.

Rohes Kakaopulver ist außerdem eine sehr gute Quelle für Magnesium, das eine wichtige Rolle für den menschlichen Stoffwechsel und den Muskelaufbau spielt. Außerdem hilft es bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels und stärkt die Knochen. So beinhalten 100 g roher Kakao etwa 590 mg Magnesium, was zu den Topwerten in der pflanzlichen Ernährung gehört.

Und auch Kalzium, welches ja angeblich in der Kuhmilch so gut verwertbar sein soll (Studien, bspw. von Harvard sagen da ja was anderes) ist in rohem Kakao in einer hohen Konzentration von 160 mg auf 100 g enthalten (Kuhmilch bringt es auf etwa 125 mg). Wichtig ist Kalzium vor allem für den Aufbau von Knochen und Zähnen.

Und zu guter Letzt enthält rohes Kakaopulver mit 46 g auf 100 g einen hohen Wert an Ballaststoffen, die wichtig für die Darmtätigkeit sind. Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die jedoch dafür sorgen, dass der Darm aktiv bleibt und sich dort keine Ablagerungen bilden. Nahrungsmittel mit einem hohen Ballaststoffanteil sättigen auch schneller und halten länger satt, als ballaststoffarme Nahrung.

2014-07-31 13.06.37

Woraum muss ich beim Kauf achten? 

Zum einen ist es wichtig auf die Qualität zu achten. Das Kakaopulver, das man im Supermarkt oder Discounter kaufen kann besteht aus gerösteten Kakaobohnen und ist damit nicht mehr Roh. Man muss wirklich darauf achten, dass das Pulver als Roh bzw. Rohkost oder in Rohkostqualität ausgezeichnet ist. Außerdem sollte das Pulver in Bioqualität vorliegen. Andernfalls kann es sein, dass die Kakaofrüchte mit Pestiziden oder Giften behandelt wurden, um sie vor Insekten oder Tieren zu schützen. Dafür muss man dann auch teilweise deutlich mehr zahlen als im Supermarkt, bekommt aber eine wahre Nährstoffbombe, die man super in verschiedenen Gerichten einsetzen kann.

Was kann ich damit machen?

Ich konnte mit Kakaopulver auch schon sehr viel Zaubern. Und wenn man das herkömmliche Kakaopulver mit rohem Kakaopulver als Zutat ersetzt, kann man u.a. meine Rezepte wie der beste selbstgemachte Kakao oder meine selbstgemachte Schokolade in wahre Kraftpakete verwandeln. Darüber hinaus ist rohes Kakaopulver super geeignet für selbstgemachte Smoothies, Drinks, (rohköstliche) Kuchen und Desserts, und und und … seid kreativ! 🙂


Mein rohes Kakaopulver zum Testen wurde mir netterweise von Hanoju zu Verfügung gestellt.

1 Kommentare

  1. Pingback: Im Test: Superfoods von Hanoju - Ab jetzt vegan

Kommentar verfassen