Schoko-Stracciatella-Torte mit Waffelboden

Seid ihr mal wieder auf eine Party eingeladen und ihr könnt euch ziemlich sicher sein, dass es dort keine süßen veganen Leckereien geben wird? Bringt selbst was mit und verschenkt eine Torte, die nicht nur unglaublich lecker schmeckt, sondern auch schnell selbst gemacht ist.

Gleich vorneweg: Diese Torte ist sicher nicht zum abnehmen oder fit werden geeignet. Es geht hier um Genuss und darum anderen Menschen (und euch selbst natürlich auch) eine Freude zu bereiten und die Fähigkeiten veganer Küche zu zeigen. Als ich diese Torte in leicht improvisierter Form als Nachtisch zu einem Geburtstag mitbrachte waren alle voll des Lobes und mehr als erstaunt als sie erfuhren, dass es sich um eine rein pflanzliche Schlemmerei handelte. Die Mutter des Gastgebers war so begeistert, dass ich ihr das Rezept auch direkt aufschreiben musste. (s. Foto) 😀

Zutaten

  • 750 g Neapolitaner Waffeln (Die Original Neapolitaner der Firma Manner sind vegan)
  • etwa ein liter veganer Schlagsahne (mein Favorit ist die HULALA Plus auch wenn die Zutatenliste nicht sehr vertrauenserweckend aussieht – was chemische Zusätze angeht – . Dafür schmeckt sie aber fantastisch, lässt sich super verarbeiten und ist vom Preis her echt in Ordnung) – Andere Sahnen solltet ihr allerdings abschmecken, denn die HULALA Plus hat in meinen Augen die perfekte Süße für diese Torte
  • etwa 150 g Zartbitterschokolade (100 g – also eine Tafel – zum schmelzen, die restlichen 50 g zum klein hacken für die Stracciatellacreme)
  • 125 g vegane Margarine (bspw. Alsan)
  • einge Oreokekse, Schokosplitter, Neapolitaner oder Kakaopulver  für die Deko

Zubereitung

Boden

Die Margarine in einen kleinen Topf geben und zerlassen. Währenddessen die Waffeln zerkleinern – das klappt auch schon hervorragend durch zerdrücken und quetschen der Packung. Sonst einfach mit den Händen alles zerbröseln. Mit der flüssigen Margarine vermengen und gut durchkneten. Nehmt dafür auch besser die Hände und nicht den Mixer. Jetzt alles in eine eingefettete runde Kuchenform legen und so plattdrücken, dass der Boden komplett bedeckt ist. Jetzt die Form zur Seite stellen.

Füllung

100g der Schokolade im Wasserbad schmelzen und aufpassen, dass nix anbrennt. 500 ml der Schlagsahne in eine große Schüssel geben und mit dem Mixer oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe kurz cremig schlagen. Die geschmolzene Schokolade in die cremige Sahne einrühren und alles nochmal auf hoher Stufe mixen. Die Schokocreme nun auf dem Boden verteilen, die Schüssel kurz auswaschen, die restliche Schlagsahne hineingeben und aufschlagen. Die restliche Schokolade mit einer Käsereibe oder einem scharfen Messer zu Spähnen zerkleinern und vorsichtig unter die Sahne heben. Falls ihr nicht so auf Zartbitter Schokolade steht könnt ihr statdessen auch einige zerkleinerte Waffeln oder Kekse verwenden. Nun nur noch die Stracciatellacreme auf der Schokocreme verteilen, das ganze mit Kakaopulver, Oreos oder anderen Keksen oder Süßkram verzieren und für mind. eine halbe Stunde kaltstellen, damit alles wirklich fest werden kann.

Die Torte hält sich gut ein bis zwei Tage im Kühlschrank. Nehmt sie kurz vor dem Servieren heraus und schneidet sie vorsichtig an.

Die Reihenfolge der Cremes ist natürlich herzlich egal. Je nach eurer Facon 😉

Torte

2 Kommentare zu “Schoko-Stracciatella-Torte mit Waffelboden”

Kommentar verfassen