Allgemein
Kommentare 2

Sport is(s)t mord

Uhhh was für ein kreatives Wortspiel. Und anders als bspw. Land/ Stadt XYZ is(s)t vegan ergibt es noch nicht einmal Sinn. 

image

Für manche vielleicht eine Top Zeit. Aber wenn man sich dabei so fühlt wie ich heute absolut ätzend!

Aber es ist ein Fitzelchen Wahrheit dran. Denn ohne vorher eine Kleinigkeit zu essen ist Sport eine ziemliche Qual. Jedenfalls für mich.

Normalerweise versuche ich vor dem Sport immer leicht verfügbare langkettige Kohlenhydrate, also Kohlenhydrate aus vollwertigen Lebensmitteln, wie Datteln, Körnern, Nüssen oder vielleicht einem kleinen Müslishake (Pflanzenmilch + Müsli + Datteln + Kakao in den Mixer), zu mir zu nehmen. Das bringt über die Trainingszeit eine durchgängige Verfügbarkeit und dadurch keine Energielücken, die sich teils durch ekliges Hungergefühl oder Leistungseinbrüche äußern können.

image

Verdammt geiler Snack. Aber besser nach dem Sport zur Erfrischung genießen

Aber genau so etwas musste ich heute genau das erleben, weil ich nicht auf meine Erfahrungen vertraut habe. Vielleicht kamen dazu noch die längere Laufpause, mein Heuschnupfen und allgemeine Schlappheit. Aber ich gebe die Hauptschuld der Ernährung. Ich habe vor dem Laufen nur ein paar Stücke Wassermelone gegessen … nicht mehr … ziemlich dämlich 😉

In Zukunft also immer dran denken: Nicht ohne eine Kleinigkeit zu euch zu nehmen oder etwas dabei zu haben Sport treiben. Ich werde das auf jeden Fall für mich in Zukunft beherzigen.

Durch manche Kommentare auf Instagram habe ich aber auch gemerkt, dass jeder Jeck da anders ist. Also manche gehen auch super auf nüchternen Magen raus und laufen. Ich könnte das nicht. Mich würde interessieren was ihr so für Lauftypen seid. Schreibt mir doch in den Kommentaren was ihr vor dem Laufen bzw. dem Sport esst, oder auch warum ihr vor der Anstrengung nichts essen wollt.

2 Kommentare

  1. Hansel sagt

    Wassermelone oder andere fruchtzuckerhaltigen Sachen würde ich vor dem Sport nicht unbedingt empfehlen, da sie den Blutzucker schnell ansteigen lassen. Der Körper setzt daraufhin Insulin frei um den Zucker zu verstoffwechseln. Der Zucker ist damit schnell Weg und der Insulinspiegel ist noch hoch. Also kommt dann der große Hungerast. Also am besten ausgewogen ernähren, aber ca. 2 Stunden vor dem Sport nix mehr essen. Ausreichend Wasser trinken. Auch während des Laufens ( Flasche mitnehmen) Um sich daran zu gewöhnen kann man Anfangs einen “Notfall-Snack ” mitnehmen. Müsliriegel oder so.
    Das wäre mein persönlicher Tipp, mit dem ich seit längerem sehr gut zurecht komme. Bei kurzen Belastungen kommt der Körper in der Regel mit den eigenen Reserven bestens zurecht.
    Viele Grüße
    Hansel

  2. Also mit Hunger kann ich auch nicht laufen, mir wird da schnell schwindlig, ich unterzucker irgendwie so schnell. Voller Magen geht aber auch nicht. Wenn ich vorher Hunger hab, ess ich also ein Stück Obst, das reicht dann erstmal.

Kommentar verfassen