Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezept

Sketchrezept: Nom Nom mit Tempeh

Zu allererst: DANKE! Danke für eure Nachrichten und Feedback bei twitter und instagram zu dem geposteten Foto und für euer Interesse an meinen Rezepten, Fotos, Tweets, Beiträgen und für eure Ideen, Anregungen, Inspirationen. Das motiviert mich immer wieder zum Stift zu greifen, kreativ zu werden und es freut mich, denn ich merke, dass ich nicht alleine bin mit dem was ich tue.

Sketchrezept: Apfelpfannekuchen

Soweit ich mich erinnern kann, hat meine Stiefoma immer die besten Apfel- und Speckpfannekuchen gemacht. Und das Beste, der Teig war IMMER vegan. Da war nie Ei oder Milch oder sowas drin! Und weil Speck aus ethischen Gründen ja mittlerweile durch Räuchertofu ersetzt wurde, habe ich für euch jetzt das perfekte Pfannekuchenrezept. 

Chiapudding #Sketchrezept

Da ist es: mein erstes Sketchrezept! WOW … DAS war anstrengend!  Für meinen ersten Versuch finde ich es recht gelungen. Was sagt ihr?  Es ist noch nicht so, wie ich mir solch ein Rezept vorstelle und mit Sicherheit werden die nächsten Sketchrezepte ausführlicher, ein wenig verspielter und bunt (!!!). Aber es ist ehrlich gesagt ziemlich schwer sich von althergebrachten und gelernten Strukturen zu verabschieden. Ich bin gespannt, was ihr davon haltet und freue mich auf euer Feedback. PS: Eine Hilfestellung zum Erstellen von Sketchrezepten findet ihr bei Ines auf http://www.pheminific.de/visual-thinking/sketchnotes-fuer-rezepte/ Ich finde die Zeichnungen von Fleisch, Milch, Eiern, etc. natürlich nicht wirklich gut! Aber wer Inspirationen sucht wird dort nicht nur für Sketchrezepte fündig! Dieses und 11 weitere Rezepte findest du in vollkommen überarbeiteter Form übrigens auch in meinem Sketchrezeptekalender. 12 vegane Rezepte für ein ganzes Jahr Inspiration in der Küche. Exklusiv bestellbar bei Rabbit Revolution  HIER GEHT’S ZUM SHOP

Absolut bester Kakao (ohne Soja – Zuckerfrei)

Eine Sache, die ich zu meiner omnivoren Zeit geliebt habe und die es in vegan nicht gibt, ist der Kakao von Chocomel. Heute bin ich eher zufällig darauf gestoßen, dass es verdammt einfach ist diesen Kakao vegan „nachzubauen“.  Also ein Sonntagmorgen ohne Kakao? Undenkbar. Ich als Schokojunkie genieße das braune Gold auch in flüssiger Form. Doch in den gängigen Supermärkten bekommt man meist nur fertigen Kakao auf Sojabasis oder ein vor Zucker strotzendes Kakaopulver. Da ich Soja nicht vertrage und so schon genug Zucker zu mir nehme hab ich in der Küche ein wenig herum probiert und diese wunderbare Soja- und Zucker-freie Variante entdeckt. Für alle Allergiker_innen ist diese Version also bestens geeignet.

Rote-Linsen-Vulkan mit Sauerkraut-Tofuhack-Lava

Ay was für ein langer Name für so ein lecker Rezept. Aber ich bin der Meinung, dass das fertige Gericht am Ende genau so gut schmeckt, wie der Name lang ist. 😉 Dabei ist das hier auch wieder mehr oder weniger ein Produkt der Art „Kühlschrank auf, was haben wir da? Nicht viel? Also improvisieren!“ Sauerkraut ist seit kurzem fester Bestandteil unserer Küche und Linsen sowieso. Und da ich mich hier nicht mit fremden Federn schmücken möchte, muss ich leider gestehen, dass die Grundlage für dieses Rezept auf der Sauerkrautpackung stand. Allerdings mit Crème Fraîche und Hackfleisch. Wollen wir nicht, gibbet auch nicht!

B B B Burger aus R R R Reis

Habt ihr gestern Reis auf der Speisekarte gehabt und trotz mehrerer Mahlzeiten immer noch was über? Dann verzweifelt nicht, wenn ihr keinen gebratenen Reis oder Risottos mehr sehen könnt. Denn aus Reis kann man auch vorzügliche Burger zaubern.  So wie auf dem folgenden Foto sieht es dann aus, wenn ihr alles bearbeitet habt. Und glaubt mir, wenn ich euch sage, dass es echt verdammt lecker schmeckt.

Zucchinirouladen mit Blumenkohl-Vollkornreisfüllung

Zu diesem Rezept kann ich eigentlich gar nicht so viel schreiben, denn die eigentliche „Arbeit“ hat Aileen von Minzgrün gemacht. Ihr Rezept für Blumenkohlreis bietet die Grundlage für diese leckeren und halbrohen Rouladen. Und da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken mag findet ihr >>HIER<< den Link zu dem Rezept und ihrem Blog, der noch mehr weit mehr zu bieten hat (allerdings nicht immer komplett vegan, aber immer sehr leicht veganisierbar!)

Avocado mit scharfem Gurkensalatkern

Zu diesem Rezept gibt es eine kleine, kurze und eigentlich völlig unbedeutende Geschichte. Aber irgendwie muss ich sie dazu schreiben, sonst ist es irgendwie nicht komplett.  Eigentlich sitze ich momentan bis 15 Uhr bei meinem Praktikum, hatte aber das Glück heute einige Stunden früher gehen zu dürfen. Müde und kaputt, mit Husten und Gliederschmerzen saß ich dort vor dem Rechner und konnte mich nicht wirklich konzentrieren. Erkältung. Zwar hatte ich mir schon mein Mittagessen gegönnt (Quinoa-Salat vom Vortag) aber als ich dann durch die Gnade meines Chefs früher zu Hause eintraf war doch noch ein kleines Hüngerchen da. Statt auf die Couch ging es also noch kurz in die Küche, um den Snackbestand zu checken.

Rote Linsenbällchen (oder auch nicht)

Lecker Bällchen aus roten Linsen und ein paar kleinen Zutaten können so verdammt lecker sein, wenn denn das Rezept passt. Da ich sie bisher immer frei Schnautze gemacht habe und sie beim letzten Mal gelungen sind, dachte ich es könnte ja ein schönes Rezept für den Blog sein. Aber leider kommt Perfektionismus und Dokumentation nicht immer gut. Ein Schuss zuviel Wasser im Eifer des Gefechts und zack ist alles hinüber.  Heraus gekommen ist mehr ein Brotaufstrich aus allen möglichen Zutaten, die jedoch leider nicht dazu beigetragen haben schöne Bällchen entstehen zu lassen. Aber naja. Ich stelle euch das Rezept mal in einer überarbeiteten Version zum experimentieren zur Verfügung und werde es bei Gelegenheit und falls nötig mal anpassen (wobei es in meinen Augen nur das mehr an Wasser war, was zum Nichtgelingen beigetragen haben).

Seitangrundrezept

Es gibt wahrscheinlich soviel Grundrezepte für Seitan wie vegane Foodblogs in den Weiten des Internets. Und es kommt noch eins dazu. Mit wenig Zutaten lässt sich eine unglaubliche Menge Fleischersatz zaubern. Vorne weg für diejenigen, die es noch nicht wissen: Seitan besteht hauptsächlich aus Gluten, das Weizeneiweiß löst bei Manchen einiges an Unwohlsein aus. Aber lasst euch davon nicht abschrecken, denn Seitan ist mit der beste Fleischersatz und sehr schnell und unkompliziert zubereitet.

Schoko-Stracciatella-Torte mit Waffelboden

Seid ihr mal wieder auf eine Party eingeladen und ihr könnt euch ziemlich sicher sein, dass es dort keine süßen veganen Leckereien geben wird? Bringt selbst was mit und verschenkt eine Torte, die nicht nur unglaublich lecker schmeckt, sondern auch schnell selbst gemacht ist. Gleich vorneweg: Diese Torte ist sicher nicht zum abnehmen oder fit werden geeignet. Es geht hier um Genuss und darum anderen Menschen (und euch selbst natürlich auch) eine Freude zu bereiten und die Fähigkeiten veganer Küche zu zeigen. Als ich diese Torte in leicht improvisierter Form als Nachtisch zu einem Geburtstag mitbrachte waren alle voll des Lobes und mehr als erstaunt als sie erfuhren, dass es sich um eine rein pflanzliche Schlemmerei handelte.

Kohlrabi-Grün ist essbar

Weniger ein Rezept, als ein kleiner Hinweis. Die Blätter der Kohlrabi-Knolle, genau jene, die im Supermarkt meist in einer Box landen und weggeschmissen werden, sind essbar und voll mit Nährstoffen und Vitaminen. So enthalten sie zum Beispiel doppelt soviel Vitamin-C wie die eigentliche Knolle. (Wikipedia) Und das Beste dabei ist: in fast allen Supermärkten könnt ihr das Grün einfach so mitnehmen und müsst dafür nichts bezahlen! Einfach gute Blätter aussortieren, einpacken und sicherheitshalber an der Kasse nochmal kurz die Tüte mit dem Grün vorzeigen. Meist könnt ihr die Blätter (genau wie Karottengrün) einfach kostenlos mitnehmen.

Battlerezept #1 – Herzhafte Nudelmuffins

Wenn Omnis und Veggies aufeinander treffen kann es Probleme geben. Es KANN Probleme geben, muss aber nicht. Da ich auf der Arbeit sehr tolerante und interessierte Kolleginnen und Kollegen habe, ist es wirklich angenehm ab und zu über das Thema Essen, Nahrung, etc. zu sprechen. Daraus ist nun ein kleiner „Wettkampf“ entstanden. Meine Lieblingskollegin zaubert Snacks genau nach Rezept, d.h. mit Milch, Eiern und Fleisch, während ich die Rezepte vegan zubereite. Die erste Runde, in meinen Augen ein klares Unentschieden, wurde mit Nudelmuffins begonnen. Das Rezept für diesen herzhaften Snack will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Die Muffins sind recht schnell zubereitet und schmecken erstaunlich lecker.