Zucchinirouladen mit Blumenkohl-Vollkornreisfüllung

Zu diesem Rezept kann ich eigentlich gar nicht so viel schreiben, denn die eigentliche „Arbeit“ hat Aileen von Minzgrün gemacht. Ihr Rezept für Blumenkohlreis bietet die Grundlage für diese leckeren und halbrohen Rouladen. Und da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken mag findet ihr >>HIER<< den Link zu dem Rezept und ihrem Blog, der noch mehr weit mehr zu bieten hat (allerdings nicht immer komplett vegan, aber immer sehr leicht veganisierbar!)

temp

Aber wie kommts zu den Rouladen? Also: Ich bin ein großer Sushifan. Und eigentlich sollte da am Ende auch Sushi raus kommen. Soweit so gut. Allerdings habe ich die Klebewirkung der Zucchinischeiben unterschätzt. Wäre ich auf der glorreichen Idee aus den Roulladen kleine Sushistücke zu schneiden hängen geblieben, hätte es eine Matschschlacht gegeben. Das wollte ich natürlich vermeiden. Und so ist es statt Sushi eben eine Roulade geworden. Die aber großartig geschmeckt hat. Hier also jetzt das „how-to“:

ZUTATEN

für den Reis:

  • etwa 100 – 200 g Vollkornreis (macht ruhig etwas mehr. Der Reis ist am nächsten Tag perfekt für meine leckeren Reisburger/ -frikadellen geeignet)
  • einen halben Blumenkohlkopf mit Grün (solange es gut aussieht ;))
  • 2 TL Hefeflocken
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Süße Soja Sauce oder Reis-Sirup zum toppen.

für die Zucchini-Scheiben:

  • eine Zucchini

für die Beilage:

  • eigentlich alles worauf ihr Bock habt. Seitan-Gyros, Tofu, fertig Fleischersatz, Gemüsesteaks, Bratlinge … und und und
  • in diesem Fall: Cury Mango Tofu von Taifun bzw. Tukan
  • einen TL Raps- oder Sonnenblumenöl zum anbraten

GERÄTE

Was für Küchenutensilien braucht ihr bzw. womit geht es am angenehmsten?

  • Küchenmaschine oder Küchenmesser
  • Reiskocher oder Kochtopf
  • Sparschäler oder Küchenhobel
  • Bambusmatte (zum Rollen der Roulade)
  • Pfanne

ZUBEREITUNG

Den Vollkornreis nach Packungsbeilage mit etwas mehr Wasser als angegeben zubereiten. Bei einer Zubereitung im Reiskocher braucht ihr ja nichts mehr machen. Bei der Zubereitung im Kochtopf immer wieder umrühren und den Reis nach einmal aufkochen auf mittlerer Temperatur köcheln lassen bis das Wasser vollständig verdampft ist. Dabei immer wieder umrühren damit nichts anbrennt.

Währenddessen die Zucchini waschen und von allen Seiten vorsichtig mit dem Sparschäler abschälen, damit man gleichmäßige Streifen bekommt und zur Seite stellen. Dann den Blumenkohl halbieren, die Röschen abbrechen und mit der Küchenmaschine auf Reisgröße zerkleinen. Alternativ einfach mit einem Küchenmesser auf einem großen Brett zerkleinern.

Den Tofu in Würfel schneiden und in der Pfanne mit dem Öl kross anbraten.  Wenn der Reis fertig ist, den zerkleinerten Blumenkohl und Hefeflocken dazu geben und miteinander vermengen. Die Zucchinischeiben auf der Sushimatte (vertikal) auslegen und so schichten, dass eine große gleichmäßige „Platte“ entsteht. Dann etwa 2 EL des Blumenkohl-Vollkornreis-Mix etwa einen daumenbreit dick darauf verstreichen. Wenn ihr wollt könnt ihr auch noch angebratenen Tofu oder sonstiges als Füllung in die Mitte legen. Wenn ihr Roh bleiben wollt, etwa Avocado, Paprika, Tomate, etc. Jetzt alles vorsichtig mit Hilfe der Matte zusammen rollen und auf einen Teller legen.  Die Beilage dazu legen und alles mit der Süßen Soja Sauce besprenkeln.

Guten Appetit =)

Kommentar verfassen