30-Tage-Challenge: 11. Tag

Etwas länger Stumm geblieben. Liegt nicht etwa daran, dass ich schwach geworden oder eingeknickt wäre. Ganz im Gegenteil. Arbeit und Uni haben wieder begonnen und wenn ich um 20:30/ 21 Uhr nach Hause komme ist nur noch essen & duschen möglich. Zumindest solange die Sonne meint sich nicht zeigen zu müssen. Aber zum Zwischenbericht:

Es geht mir (mal wieder) mal mehr mal weniger gut. Denke nicht dass es am Essen oder der Ernährung liegt. Mir fehlt die Sonne und eine fiesere Erkältung hab ich mir über das letzte Wochenende wohl auch eingefangen. Mein Arzt hat mir für den Ernstfall Antibiotika, Nasentropfen und Schleimlöser verschrieben aber ich will nicht direkt wieder alles mit Medikamenten lösen. Außerdem enthalten die Schleimlöser Laktose, also Milch. Ergo sie sind eh tabu! Hab ich zwar erst nach einer Tablette gemerkt aber was soll’s. Fleißig viel trinken und Nase spülen sollte das Problem auch beheben.

Das Essen ist immer wieder ein kleiner Lichtblick. Mir gehen zwar langsam die Matcha-Shakes zum Frühstück auf den Geist aber dafür gibt es ja im Buch extrem viele Alternativen und am Wochenende haben wir auch endlich Zeit uns ein gutes Frühstück zu gönnen.
Ich wurde in den letzten zwei Tagen sehr gut bekocht auch wenn meine Freundin das etwas anders sieht (siehe hier)
image
Nicht sehr viele Fotos aber sie erfüllen zur Übersicht ihren Zweck. 😉 ich bin begeistert von den Chilicrackern. Super lecker und einfach unglaublich Balaststoffreich. Zusammen mit einem der Brotaufstriche auch ein leckerer Frühstückssnack. Ich hab sie mir heute morgen nach einem Matcha-Shake zum Aufstehen und nach meinem Seminar mit der Tomatensoße von gestern Abend gemacht und bin immer noch satt.
Das mit dem ’satt sein‘ ist aber gerade auch so ein Thema für sich. Auf der Arbeit muss ich immer abrufbereit sein und daher kann ich mir Hunger nicht wirklich erlauben. Von daher habe ich in den letzten Tagen immer ein zwei Hände Studentenfutter genascht und wenn es Zuhause mal schlimm wurde einen Teelöffel vom selbstgemachten Hazelchoc Brotaufstrich. Ich bekomm meine Schokosucht nur langsam in den Griff und wir haben noch keine Kakaobutter um die Pralinen oder die Schokolade zu machen. Aber es wird Stück für Stück besser. Ich hoffe nur, dass sich das Genasche nicht auf Gewicht und Maßband zeigt und mich demotiviert. Vegan werde ich auf alle Fälle bleiben. Das habe ich mir fest vorgenommen und da bekommt mich auch niemand mehr von ab. Aber ich hoffe ich halte die Challenge durch, selbst wenn es kleinere Rückschläge geben sollte. Doch damit das nicht geschieht sorge ich vor. Termine zum Laufen und fürs gemeinsame Fitnesstraining sind gemacht. Freunde motivieren!

So ich gönne mir jetzt noch einen Apfel (für Allergiker – Sorte Santana) und vlt noch eine Hand voll kleinster Cocktailtomaten und warte brav aufs Abendessen. 🙂
image

Nach oben scrollen