Battlerezept #3 – Quarkbrot-Taschen

Teig-/Brottaschen mit Quark? Veganer Quark? Hä, wie soll das denn gehen? Naja, ziemlich einfach. Aber kurz zum Battle.

Und wieder hat vegan gewonnen. Aber es war ein enger Wettkampf. Die Taschen waren wohl bei uns beiden lecker. So das Statement der KollegInnen, die probiert haben. Ich lass ja die Finger von den unveganen Köstlichkeiten. Auch wenn sie deutlich besser aussahen als meine. Aber das hat verschiedene Gründe. Vollkornmehl statt weißem Mehl und Avocado statt Hühner-Ei machen den Teig nun mal etwas dunkler, als beim normalen Rezept. Die Taschen sind großartig zum picknicken, zum snacken zwischendurch oder für Ausflüge, die Uni, die Schule und und und …

2013-05-10 14.48.14

Aber zurück zum Quark. Dafür braucht ihr Sojajoghurt, ein feinmaschiges Sieb, eine tiefe Schüssel oder einen Topf und ein sauberes Küchentuch. Legt das Tuch auf das Sieb und dann beides zusammen über die Schüssel/ den Topf. Achtet darauf, dass das Sieb nicht den Boden berührt. Jetzt rührt ihr den Sojajoghurt im Becher ein paar Mal um, damit er cremig wird und schüttet ihn auf das Tuch im Sieb. Umrühren ist deshalb notwendig, weil sich sonst die Flüssigkeit im Joghurt oben absetzt und nicht abtropfen kann. Diese Kombination kommt über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen hat sich das Wasser bzw. die Flüssigkeit in der Schüssel/ im Topf gesammelt und der Joghurt ist fester geworden. Je länger ihr den Quark stehen lasst umso fester wird er natürlich. Allerdings solltet ihr dann das Handtuch wechseln, denn das saugt sich auch mit Flüssigkeit voll. Jetzt noch den fertigen Quark in eine kleine Box geben und fertig!  Auf Brötchen mit Schokocreme oder mit Kräutern … der Quark schmeckt echt sehr gut. Je nachdem welchen Joghurt ihr nehmt schmeckts natürlich immer ein wenig anders. Aber ich denke ihr habt da eure Favoriten. Die abgetropfte Flüssigkeit könnt ihr übrigens zum Backen oder kochen nehmen. Und für die Taschen braucht ihr auch etwas davon.

2013-05-10 09.56.22

Und jetzt das Rezept für die Brottaschen. Die Füllung kann natürlich durch alles mögliche ersetzt werden. Seid kreativ! =)

ZUTATEN (für etwa 10 Taschen)

230 g Sojaquark

1 kleine sehr weiche Avocado

350g Weizenvollkornmehl

1 Päckchen Backpulver

200 g Tomatenpaprika (im Glas)

3 EL Ajvar (*scharfe* Paprikapaste)

150 g Mais (aus der Dose)

1 handvoll frischem Basilikum

2 EL Soja-/ Hafer-/ Pflanzenmilch.

Salz & Pfeffer

2013-05-10 09.56.17

ZUBEREITUNG

Für den Teig:

Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel in eine Schüssel geben. Den Quark mit einer Prise Salz und der Avocado vermengen. Jetzt 320 g des Mehls mit dem Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig vermengen. Wenn es klumpt gebt noch 1-2 EL  von der Abtropfflüssigkeit des Sojaquarks dazu geben und weiter kneten. Den Teig in 10 etwa gleich große Stücke teilen und auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche kreisförmig ausrollen. Achtet darauf, dass ihr den Teig nicht zu dünn ausrollt, damit er beim backen nicht aufplatzt.

2013-05-10 10.21.56

Für die Füllung: 

Tomatenpaprika abtropfen lassen, Basilikum drüber geben und zusammen fein hacken. Anschließend mit Mais und Ajvar vermengen.

2013-05-10 10.25.36

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt die Füllung auf den Teigkreisen verteilen und den Rand mit Olivenöl bestreichen, zuklappen und fest zusammen drücken. Bestreicht jetzt die Taschen mit Pflanzenmilch und lasst sie im Backofen bei 180-200 °C etwa 20 minuten backen. Fühlt zwischendurch mal nach, ob der Teig fest genug ist.

2013-05-10 11.24.21

Guten Appetit! =)

PS: Das nächste Rezept wird wieder köstlich. Es gibt Miniquiche bzw. Quichemuffins. Lecker!

Nach oben scrollen