So macht man Schokolade selbst. Sketchrezept von Jan Peifer - umsturzvegan der kreative Veganblog

Vegane Schokolade selber machen in 4 Schritten

Ein paar Tage bevor ich auf die vegane Ernährung umgestiegen bin habe ich in großen Teilen schon vegetarisch gelebt. Auf Eier hab ich auch schon verzichtet. Ich war definitionsmäßig also ein lacto-Vegetarier. Und das obwohl ich schon Soja-, Hafer- und Dinkelmilch im Kühlschrank stehen hatte. Wie kann das sein? Nun. Es war Weihnachten und das ist ja bekanntlich das Fest von Völlerei, Gebäck, Schokolade und Süßem aller Art. Ich konnte bis Silvester meiner Schokosucht einfach nicht abschwören. Zum Glück lässt sich vegane Schokolade ganz leicht selber machen und das sogar gesund und lecker. Also richtige Tafelschokolade! Kein Pudding! Kein Eis! Sondern RICHTIGE TAFELSCHOKOLADE #ESKALATION! Sie ist wirklich einfach und schnell herzustellen und schmeckt … nun ja … nach Schokolade. 😉  Damit ihr auch in den Genuss dieser Leckerei kommt gibt es hier das passende Sketchrezept und falls ihr eher auf die traditionelle Art steht, auch nochmal eine ausgeschriebene Anleitung. 

Schritt für Schritt zum Genuss

 

So macht man Schokolade selbst. Sketchrezept von Jan Peifer - umsturzvegan der kreative VeganblogDie Zutaten: 

  • c.a. 90g Kakaobutter (gibt es mittlerweile im Biomarkt oder hier: 100 % Bio Kakaobutter*)
  • c.a. ein halber Teelöffel gemahlene Vanille
  • c.a. 40 g Agavendicksaft
  • c.a. 60g Bio-Kakaopulver (ohne Zusätze)
  • eine prise Salz
  • c.a. 95 g Mandelmus/ es geht auch mit anderen Nussmusen wie Cashewmus
  • gepopptes Amaranth, Nüsse, Kornflakes, getrocknete Früchte für die „Füllung“. Tobt euch aus.

Ich gebe hier immer nur ungefähre Angaben, weil jeder einen anderen Geschmack hat. Der eine will es ein wenig schokoladiger, die andere mag es süßer. Betrachtet das Ganze eher als Richtlinien, an die man sich nicht bis ins letzte Detail halten muss. Jeder nach seiner Façon. 😉

 

Vegane Schokolade selber machen – los gehts

 

  1. Die Kakaobutter in einem kleinen Gefäß über dem Wasserbad schmelzen.
  2. Anschließend die anderen Zutaten dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren bis es eine glatte Masse ergibt.
  3. Danach noch nach Wunsch Nüsse, Kornflakes oder Trockenfrüchte unterheben und in eine Form, eine flache Dose, eine Kuchenform oder ähnliches füllen. Fettet die Form am besten vorher mit etwas geschmacksneutralem Öl ein. So bekommt ihr die Schokolade nachher einfacher heraus.
  4. Jetzt für etwa 10 – 15 Minuten in den Tiefkühler und anschließend für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Schokomasse fest werden kann. Am besten lagert ihr sie auch im Kühlschrank. So könnt ihr sicher sein, dass eure Nascherei immer die gleiche Konsistenz hat und nicht verdirbt.Zum Schluss einfach die Schokolade aus der Form pressen und genießen. Guten Appetit! 🙂
*Affiliatelink