Kein Ponyreiten auf der größten Kirmes am Rhein

ENDLICH ENDLICH ENDLICH! Das Ponyreiten auf der Rheinkirmes in meiner Heimatstadt Düsseldorf ist verboten worden findet aufgrund des deutschlandweiten Protestes dieses Jahr erstmalig nicht statt. Ein großer Erfolg für alle Düsseldorfer Tierschützer*innen und Tierrechtler*innen. 

Ich freu mich! Gemeinsam mit vielen anderen Privatpersonen, Organisationen und Vereinen haben wir (u.a. auch das PETA2 Streetteam Düsseldorf) auf ein Verbot bzw. eine Absage des Ponnyreitens auf der Rheinkirmes gepocht und wir hatten Erfolg! Ich bin gerade echt glücklich, dass wir das erreicht haben! Der Druck auf die St. Sebastianus Schützen, die die Kirmes ausrichten, wurde jetzt einfach zu groß. Und so findet, nachdem Deutschlandweit immer öfter Ponyreiten auf Volksfesten untersagt wird, auch in Düsseldorf keine Tierqual mehr statt. Ponys sind eben fühlende, empathische Lebewesen und keine Maschinen für ein Karussell.

Dass die Schützen jetzt aber die „Existenz einer Schaustellerfamilie“ beweinen, kann ich nicht nachvollziehen. Wer mit Tierleid Geld verdient, hat es sich ja selbst ausgesucht. Auch wenn das hart klingen mag, aber die Zeiten ändern sich!

8JDKW8ID8R
So sollten Ponys leben und nicht dumm wie Maschinen nur im Kreis laufen bei Lärm und Stress.

DANKE an alle, die über change.org, offene Briefe und Unterschriftenlisten dafür gesorgt haben! Ein erster Schritt hin zu einem tierfreundlicheren Düsseldorf und für mehr Partyspaß ohne das Gefühl, dass Lebewesen leiden müssen auf unserer größten Kirmes am Rhein! 🙂

Nach oben scrollen