Kohlrabi-Grün ist essbar

Weniger ein Rezept, als ein kleiner Hinweis. Die Blätter der Kohlrabi-Knolle, genau jene, die im Supermarkt meist in einer Box landen und weggeschmissen werden, sind essbar und voll mit Nährstoffen und Vitaminen. So enthalten sie zum Beispiel doppelt soviel Vitamin-C wie die eigentliche Knolle. (Wikipedia) Und das Beste dabei ist: in fast allen Supermärkten könnt ihr das Grün einfach so mitnehmen und müsst dafür nichts bezahlen! Einfach gute Blätter aussortieren, einpacken und sicherheitshalber an der Kasse nochmal kurz die Tüte mit dem Grün vorzeigen. Meist könnt ihr die Blätter (genau wie Karottengrün) einfach kostenlos mitnehmen.

Die Zubereitung ist auch recht simpel. Im Endeffekt kann man die Blätter zubereiten wie Spinat. Man sollte sie nur von den dicken Stielen entfernen, denn die sind doch recht zäh. Und vorher gut waschen, denn man weiß ja nie, wer die Blätter von den Knollen abgerissen hat oder ob sie nicht vielleicht doch gespritzt wurden.

Zubereitungsempfehlung: 

Öl in einer Pfanne erhitzen. 1-2 Knoblauchzehen sowie eine rote Zwiebel klein hacken und in die Pfanne geben. Kurz anschwitzen und dann die Blätter dazu geben. Zwei bis drei Minuten bei mittlerer Hitze anbraten und immer mal wieder mit dem Pfannenwender durchmischen. mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen. Fertig.

Bild

Ihr könnt das ganze dann als Beilage (bspw. zu Kartoffelpüree) oder als Grundlage für Soßen weiter verwenden. Guten Appetit!