Ruhe in Frieden kleiner Freund

Ich geb zu, dass ich eigentlich einen schönen Text zur Green Eating Challenge schreiben wollte. Ich hätte so gerne über meine Erfahrungen nach zwei Wochen Challenge berichtet und euch mitgeteilt wie ich mich fühle und was so alles passiert ist. Vielleicht hätte ich auch ein Rezept oder zwei präsentiert. Das war bis letzte Woche der Plan. Doch dann kam es leider ganz anders.

Jetzt ein Engel. Bild: umsturzvegan
Jetzt im Regenbogenland. Bild: umsturzvegan

Leider ist Jamie letzte Woche sehr plötzlich verstorben. Jamie, eines der drei Kaninchen mit denen wir zusammen leben, wurde nur etwas mehr als 3 Jahre alt und ist absolut plötzlich und unvorhergesehen gestorben. Was es genau war? Wir wissen es nicht. Aber es geht stark in Richtung akute Kolik oder auch eine Vergiftung. Er hat einfach aufgehört zu fressen und auch unsere Unterstützung beim Essen und die Gabe von Medikamenten hat ihm nicht helfen können. Er ist dann am Mittag des Folgetags bei unserer unfassbar tollen Tierärztin* verstorben. Ich habe solch einen Verlust noch nie erlebt und ich habe selten soviel geweint. (Ja auch Männer dürfen das. Fuck off Machokacke!)

Ein guter Freund ist gegangen

Wir sind unfassbar traurig und haben einen sehr guten Freund verloren. Einen kleinen Charakterkopf, der hier immer und auch immer mal etwas zu sehr für Ordnung gesorgt hat. Jemand der sich ungern von Menschen anfassen ließ und der trotzdem immer wusste, wenn wir im Gehege waren und der seit seiner Ankunft bei uns vor 3 Jahren immer weiter aufgetaut ist. Er hat mir auch bei dem Produkttest zur Dr. Bronners Seife geholfen. Es zerreißt mir das Herz und ich hab Tränen in den Augen beim tippen dieser Zeilen. Sein Tod hat hier ein verdammt großes Loch gerissen. Sein Bruder Oli und unsere Labordame Poppy haben sich sehr rührend von ihm verabschiedet und auch wenn Kaninchen generell sehr ruhige Tiere sind, ist die Wohnung aktuell eine akustische Wüste.

Leb wohl kleiner Freund! Bild: umsturzvegan
Leb wohl kleiner Freund! Bild: umsturzvegan

Zwar sind Oli und Poppy noch da und fordern unsere Aufmerksamkeit aber es ist halt eine kleine Persönlichkeit, die von uns gegangen ist. Manche Menschen (auch welche mit „Haustieren“) denken zwar das sei gleichbedeutend mit dem Verlust eines Haushaltsgegenstands, und es sei ja „nur ein Kaninchen“. Solche Leute kaufen aber auch Tiere in Zoogeschäften oder Züchtern, streicheln ihren Hund, tragen Fellkrägen, essen Fleisch und haben generell nix verstanden!

Vorübergehende Challengepause

Wir haben aufgrund des plötzlichen Todesfalls auch die Challenge pausiert. Ich kann leider nicht einfach weiter machen als sei nichts gewesen und das umfasst auch das Essen und Kochen. Hier wurde von Freitag bis Sonntag also wieder Pizza bestellt, Eis und Chips gegessen und eher auf das sogenannte „Wohlfühlessen“ und viel Schokolade gesetzt, als 500 – 1000g Gemüse zu verzehren.

So geht es weiter

Das nächste Fazit folgt in den nächsten Tagen. Dann werde ich auch langsam wieder zum Bloggeralltag übergehen. Hier warten nämlich noch eine wunderbar leckere Flönz von der gute Heinrich (absolut challengekonform) darauf verzehrt und genau wie zwei sehr schöne Kochbücher mit passenden Rezepten Vegan aus aller Welt: Das Villa Vegana Kochbuch** und Oh She Glows ** vorgestellt zu werden. Die Green Eating Challenge geht also auf jeden Fall weiter!


*Kleintierpraxis Dr. med. vet. Katja Beyer – wer Kaninchen im Haushalt hat und einen kompetenten Arzt sucht (ja das ist nicht selbstverständlich) ist bei ihr und ihrem sehr freundlichen und kompetenten Team sehr sehr gut aufgehoben.

**Affiliatelink